AUSTRALISCHER FROST

/ von Clemens Mädge

Mär
2017

/ von Clemens Mädge

Eine Wohnung, zwei Bewohnerinnen und der allgegenwärtige Nachhall einer dritten, längst ausgezogenen Person. Ein Stück, das die Komplexität und Widersprüchlichkeit der Frau als Mutter in der Beziehung zu ihren Töchtern darstellt. Das Vertuschen von Missständen im Verhältnis von Mutter und Kind sowie im Umgang mit sich selbst zieht sich hier ganz offensichtlich durch Generationen. Muster und Mechanismen machen es schwer, gewohnte Beziehungsstrukturen zu brechen. Mädges Thema ist notwendig und brandaktuell im Hinblick auf die Forderung der Gesellschaft nach Glückseligkeit…

Ich wünsche mir, es wäre immer eine Druckstelle entstanden, wenn sie uns umarmt hat. Dann würdest du schon sehen, was du für einen Blödsinn redest. Dann könntest du dich gar nicht mehr raustrauen, weil du so fleckig wärst. Wie eine alte Banane würdest du dann nämlich aussehen. So oft hat sie uns umarmt und gedrückt.

Wie soll Familie funktionieren und wie funktioniert sie tatsächlich? Ist man als Mutter immer sofort mit unendlicher Liebe für seine Kinder erfüllt oder würde man nicht gerne auch manchmal einfach aus der Tür gehen und nicht wiederkommen? Wie unterschiedlich nehmen Kinder ihre Eltern und deren Sorge, Liebe und Bemühungen wahr? Und wer schreibt eigentlich vor, wie es innerhalb einer Familie zu sein hat?


Mit Meike Schmidt / Anjorka Strechel / Ewa Rataj Text Clemens Mägde Regie/Bühne Kathrin Mayr Kostüm Judith Förster Eine Produktion des monsun.theaters Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg

Clemens Mädge,Jahrgang 83, arbeitet seit 2010 als freischaffender Autor und Regisseur. Er inszeniert seitdem am Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Frankfurt und monsun.theater. Seine Stücke wurden u.a. am Schauspielhaus Hamburg, Volkstheater Wien, Schauspielhaus Wien, Teater Nordkraft in Aalborg, monsun.theater und Theater Pune inszeniert. Clemens Mädge ist Preisträger des Hans Gratzer Stipendiums 2012.

Kathrin Mayr, Jahrgang 84, studierte nach ihrem Magisterabschluss in Kunst und Literaturwissenschaft Regie an der Theaterakademie Hamburg. Nach diversen Assistenzen und Arbeiten am Theater Osnabrück arbeitete sie für Christoph Schlingensief und die Festspielhaus Afrika GmbH. Als freie Regisseurin inszeniert sie u.a. am Landestheater Detmold, Schleswig-Holstein sowie in der Freien Szene beim steirischen herbst Graz, Kampnagel, LICHTHOF Theater Hamburg und Theaterdiscounter Berlin. Gastspiele u.a. am Schauspielhaus Graz, Schauspielhaus Wien, Ringlokschuppen Mülheim.

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,-