ERSTE LIEBE

/ musikalische Lesespeisung zu Becketts 111. Geburtstag

13. Apr
Do, 20:00
Do., 13. Apr 20:00

/ musikalische Lesespeisung zu Becketts 111. Geburtstag

In der grotesken Geschichte Erste Liebe von Samuel Beckett berichtet ein liebesunwilliger, vaterfixierter, obdachloser Eigenbrötler von seiner Zuneigung zu einer Prostituierten. Die tragischkomische frühe Erzählung des Nobelpreisträgers ist ausgezeichneter Stoff für Wortenthusiasten.

Jedes Jahr seit Becketts 100. Geburtstag liest Hörspielprofi und Sprachakrobat Leopold von Verschuer Erste Liebe an einem anderen Ort. Seit 11 Jahren und auf weitere 89 angelegt. Der kongeniale Theatermusiker Bo Wiget grummelt, grölt und musiziert dazu. Das verschworene Duo kocht bisweilen für sich und ihre Zuhörer einen Irish Stew. Oder schmiert ein Butterbrot. Oder entrollt einen Rollmops. Oder fastet. Sie widersetzen sich jeder Probe; ein jeder Auftritt ist Exempel, ist Probe für das kommende Jahr. Premiere im Jahr 2107.

"Subversiv, zotig, lüstern und ätzend intelligent." NZZ über Leopold von Verschuer

"Ein Glücksfall für die Theatermusik." Diedrich Diederichsen über Bo Wiget


Mit Leopold von Verschuer / Bo Wiget

Leopold von Verschuer & Bo Wiget realisierten neben ihrer Theaterzusammenarbeit zahlreiche Hörspiele für den Bayerischen Rundfunk und das Deutschlandradio, sie wurden dreimal Hörspiel des Monats, zuletzt 2016 mit Normalverdiener von Kathrin Röggla. 2014 veranstalteten sie ein "dialektisches Festbankett zu 25 Jahren Mauerfall" mit 25 Liebesgedichten von 25 Autoren aus der DDR durch 25 Interpreten. Leopold von Verschuer widmet sich den schrägen Sounds "unmöglicher" Autoren, die er als Übersetzer, Interpret, Moderator, Theater und Radioregisseur von Berlin bis Paris, von Zürich bis Lissabon präsentiert. Bo Wiget spielt Cello & Elektronik, betreibt Komposition, Regie, Performance, Konzert, Tanz, Kabarett, Netzradio und Art-Happening, zweimal war er Preisträger in der Sparte Musikvideo bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen.

Kartenpreise € 8,-