MONGOFLIPPER

Feb
2016

/ eine Farce von mariakron

Eine Theaterprobe, die komplett aus dem Ruder läuft. Fieberhaft wird auf der Bühne an der gesellschaftskritisch gemeinten Stückentwicklung „Pascals Reise ins Glück – Operation Germanenkind“ gefeilt. Doch das Ensemble ist uneins und diskutiert heftig über den von esoterischer Nazimedizin triefenden Plot. Der Autor und Regisseur setzt dagegen auf Wirklichkeitsexperten, diesmal einen authentischen Behinderten namens Bernd alias Pascal.

Im Stück „Pascals Reise ins Glück“ leidet die Hauptfigur darunter, nicht normal zu sein. Auf der Suche nach Heilung gerät sie an einen dubiosen Arzt, der ihn mit kruden Methoden behandelt. Doch das funktioniert genauso wenig, wie Privatmensch Bernd den Erwartungen seiner soziokulturell kompetenten Theaterkollegen entspricht. Bernd ist nervtötend, unsozial und zeigt deutlich faschistoide Züge – was die betont menschliche Atmosphäre der Proben zusehends zum Kippen bringt. Die Künstler verweigern die Klischees, die nicht-behinderte Schauspielerin bekundet Mühe mit der Umsetzung der behinderten Titelrolle. Der Regisseur lässt den Assistenten weiter inszenieren und schreibt derweil am Pamphlet seines Rahmenprogramms gegen Ethnisierung, Exotisierung, Folklorismus und kulturelle Homogenisierung. Der Theaterabend des Ensembles Mariakron verkommt rasant zu einem Humanitätenkolosseum. Mongoflipper ist Theater im Theater, Expertenendzeitkomödie und zugleich Randgruppenkrimi.

„Eine bitterböse Komödie.“ (der Freitag)

„Die lockere, ironische Herangehensweise ändert nichts an der Ernsthaftigkeit der Themen.“ (neues deutschland)

"... mutig ... großartig" (Radio 1)



Mit Silvina Buchbauer / Jörg Kleemann / Mareile Metzner / Matthias Rheinheimer / Helge Bechert / Verena Unbehaun Regie Cornelius Schwalm Dramaturgie Sophie Nikolitsch Bühne Hovi-M Kostüm Andrea Göttert Foto Vadim Bolokowski Produktion Mariakron Koproduktion Theaterdiscounter

MARIAKRON ist ein Gemeinschaftsprojekt von Cornelius Schwalm, Verena Unbehaun und Sophie Nikolitsch. Ihr besonderes Interesse gilt der unmittelbaren Umwelt, die sie poetisch überhöht abbilden. Mongoflipper ist nach Kleists Penthesilea und Der Dämon ist ein umgedrehter Gott. Ein Beziehungsbestinarium ihre dritte gemeinsame Aktion; Am Theaterdiscounter zeigten wir außerdem ihre vierte: Die Irre von Chaillot.

Kartenpreise € 13,- / ermäßigt € 8,-