MONOLOGFESTIVAL 2016

AUS LIEBE ZUR WELT: Die Umordnung der Dinge

20 - 30 Oktober 2016

AUS LIEBE ZUR WELT: Die Umordnung der Dinge

20 - 30 Oktober 2016

Die 4. Ausgabe des einzigartigen Monologfestivals versammelt in 25 Aufführungen – darunter 12 Uraufführungen – neue Soloarbeiten zu einem gemeinsamen Thema: Es geht um Fragen nach Gerechtigkeit und Orientierung, um Motive einer Einflussnahme auf den Status Quo.

Einzelkünstler*innen und Kollektive begeben sich in Auseinandersetzung mit Ordnungen unserer Gegenwart. In verschiedenen Facetten des Theaterformats Monolog geht es um Umordnungen, die in neue Regelwerke driften. Was gilt?

Unsere Welt ist voller Grenzen, Gesetze und Regeln. Ordnung verspricht Stabilität. Aber jede Regel kennt ihre Übertretung in der Praxis. Täglich brechen Ordnungen über und um uns herum zusammen, die wir für unverwüstlich hielten: Persönliche Beziehungen, die Stabilität der Europäischen Union, der eigene Körper oder die eigene Lebenslüge. Es kommt zu Verletzungen elementarster Gesetze des Völkerrechts und in fast schon geordneter Regelmäßigkeit kollabiert irgendein Teil des globalen Finanzsystems. Was könnte angesichts dessen Umordnung der Dinge bedeuten? Wie erklärt man einer Welt die Liebe, und in welcher Absicht?

Über 10 Tage treffen jeden Abend mehrere Monologe aufeinander - treten in Dialog miteinander und mit dem Publikum. Zwischen Schauspiel, Performance, politischer Rede, Dokumentation, Tanz und Poesie loten insgesamt 15 künstlerische Positionen die Möglichkeiten der Gattung Monolog aus.

Jeden Festivalabend münden die Monologe in Dialog und Musik, in eine verwunschene Diskursküche mit Bürokratenlounge und Nebelbänken, mit BüroramaTerasse und Orakel.

Neue Monologe von und mit *** Dragana Bulut *** Costa Compagnie *** Gintersdorfer/Klaßen *** internil *** PeterLicht *** Felix Lüke *** Guy Marsan *** Monster Truck *** MS Schrittmacher *** Guillaume Paoli *** She She Pop *** Vanessa Stern *** Rike Scheffler *** Malte Schlösser *** Stephan Stock + cobratheater.cobra *** Oliver Zahn



Pressestimmen

Monologfestival 2016, der Freitag community 27.10.2016

Predigen wie in einem Rausch, taz.die tageszeitung 27.10.16

„Keine vorgetäuschten Dialoge mehr; die Kunst des Monologs wird neu erfunden... konzeptuell stark aufgestellt... Mehr noch als die Einzelbeiträge aber – und das ist ein echter Gewinn – wirkt das Festival selbst hier als wertschöpfender Generator. Denn dank der sorgfältigen Programmierung spannen sich Korrespondenzen zwischen den Nummern, die stärkend zurück wirken." Berliner Zeitung 24.10.2016

Gegenentwürfe zu Hasspredigern, Kompressor - Deutschlandradio Kultur 21.10.2016

Aus Liebe zur Welt - Tagestipp, Berliner Zeitung 20.10.16

Die Welt braucht Regeln - Interview mit den Kuratoren Janette Mickan & Michael Müller, neues deutschland 19.10.16

Einstimmige Regelbrüche, zitty 19.10.16



Programm:

Dragana Bulut:
The Art of Happiness®

internil:
Aggroprolypse

PeterLicht:
Lob der Realität

Rike Scheffler:
Verstreut die Identitäten

Malte Schlösser:
BITTE BLEIB KONKRET. WIE DAS GEHT, WEIß ICH AUCH NICHT SO GENAU. (Gerechtigkeit ist asozial.)

MS Schrittmacher:
UNmenschenrecht

Guy Marsan:
Ambiguïté

Vanessa Stern:
Der aufhaltsame Auftritt der Vanessa Stern

cobratheater.cobra:
Stephan Stock spielt ULYSSES

Oliver Zahn:
SITUATION MIT AUSGESTRECKTEM ARM

COSTA COMPAGNIE:
HOW TO KILL SOMEBODY

Felix Lüke:
UNSER HERR KIEßLING oder:GEDANKEN ZUR SITUATION DEUTSCHLANDS

Monster Truck:
I FEEL NOTHING

She She Pop:
BESESSEN - ein kollektiver Monolog

Gintersdorfer/Klaßen
FREIE REDE

Guillaume Paoli:
AUS AKTUELLEM ANLASS

Rahmenprogramm: Am Rande der Monologe...


Kuration Janette Mickan / Michael Müller Musik Daisy D’Or & The Monologists Dauerperformance Marie S. Zwinzscher Bühne Silke Bauer Presse björn & björn Technische Leitung Anne Hübschmann Grafik Christiane Patic / Christin Striegler Produktionsleitung Cilgia Gadola Produktion Theaterdiscounter Kooperation mit LICHTHOF Theater Hamburg / Theater Rampe Stuttgart Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds Berlin Medienpartner taz: die tageszeitung

*Tagesticket Do / Fr / Sa: 18 €, erm. 12 € (3 Aufführungen an einem Tag
/ Langer Samstag)*

*Tagesticket Mi / So:15 €, erm. 10 € (2 Aufführungen an einem Tag)*

*2-Tagesticket: 30 €, erm. 20 € (2 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*

*3-Tagesticket: 45 €, erm. 28 € (3 Tage nach Wahl, alle Aufführungen)*


Das Monologfestival wurde 2007 am TD entwickelt. Nach Einzelkämpfer Monologe (2010) und Jenseits von Gut und Böse (2012) schließt die 4. Ausgabe mit AUS LIEBE ZUR WELT: Die Umordnung der Dinge an die Erkundung des Klassikers unter den Theaterformaten, dem Monolog, an. Im Frühjahr 2017 geht das Monologfestival auf Wanderschaft und bezieht die Bühnen des Lichthof Theaters in Hamburg und des Theater Rampe in Stuttgart.