DER WEIBSTEUFEL

/ von Karl Schönherr

Sep.
2018

/ von Karl Schönherr

Zwischen intimem Kammerspiel, schräger Musikrevue und derbem Volkstheater entblättert Cornelius Schwalm das erzkonservative Weltbild des 1914 entstandenen Dramas DER WEIBSTEUFEL. Die durch Intrigen und Gier vorangetriebene Geschichte trieft aus heutiger Sicht vor Klischees. Doch die Inszenierung vertauscht alle Geschlechterrollen und sorgt so für den Umschwung von peinlicher Betretenheit in schonungslose Heiterkeit. Ganz im Ernst.

Das großartige Ensemblespiel fügt dem 1914 von Arzt und Autor Karl Schönherr ersonnenen Plot eine neue Dimension hinzu. Grob geschnitzte Figuren werden nochmals überzeichnet und komplett auf den Kopf gestellt: In Wortgefechten folgen wir jetzt der Geschichte eines vermeintlich naiven Hausmanns (als männlichem “Weibsteufel“), der dem Machtspiel seiner ehrgeizigen Frau und ihrer Rivalin ein blutiges Ende setzt. Im Sinne von ‘The only way out is through‘ reitet MariaKron die Dressur durch einen stereotypen Plot und entkommt ihm doch.

An den Grenzen Europas treffen eine moralisch verkommene Schleuserin, ein schöner Teufel und eine stramme Grenzjägerin aufeinander. Sie treiben einander an den Rand des Abgrunds und darüber hinaus… eine explosive Mischung aus Armut, Neid, Sex, Liebe, Macht und Abhängigkeit. Das Volksstück erlebt seine Wiederauferstehung als musikalische Sause der Erniedrigten und Beleidigten.

Tagestipp im zitty

Tagestipp im tip



Mit Jörg Kleemann / Valerie Oberhof / Verena Unbehaun Regie Cornelius Schwalm Dramaturgie Claudia Lohmann Musik Stefan Hillebrand Bühne/Kostüm Tanja Jesek Produktion Theaterdiscounter und MariaKron

MariaKron, 2011 von Verena Unbehaun, Cornelius Schwalm und Sophie Nikolitsch gegründet, wählt freche Perspektiven auf aktuelle politische Themen und gesellschaftliche Debatten. Ausgehend von dramatischen Texten prägt das freie Schauspielensemble eine unmittelbare Sprache auf der Bühne. Am TD und am Theater unterm Dach Berlin entstanden u.a. MONGOFLIPPER (Preis der Heidelberger Theatertage), Penthesilea und Der Dämon ist ein umgedrehter Gott. // Im Umfeld von MariaKron realisierte Cornelius Schwalm den Kinofilm Hotel Auschwitz, der nach Erfolg beim achtung berlin – new berlin film award ab 2019 im Kino zu sehen ist: www.mariakron.de

Kartenpreise € 15,- / ermäßigt € 9,-